Was ist ein xVDF und welche Vorteile habe ich als Kunde?

Was ist ein VDF?


  • VDF ist die Abkürzung für Virus Definition File (Virendefinitionsdatei) und wird vom Avira Virenlabor erstellt

  • Das VDF ist Bestandteil eines fast jeden Avira Produkts und enthält Informationen (Datei-Fingerabdruck, Erkennungsregeln), um Schadprogramme in Dateien zu erkennen

  • Die Aktualisierung der VDF erfolgt in regelmäßigen Abständen (derzeitig bis zu 8 x täglich)

VDF Entwicklung


  • Die erste VDF wurde in den 90er Jahren entwickelt und beinhaltete eine einzige Container-Datei (monoVDF). Aufgrund der Zunahme von Schadprogrammen erhöhte sich ebenfalls die Größe der VDF-Datei. Die Kunden mussten bei jeder kleinen Änderung der VDF-Datei die komplette Datei neu aktualisieren. Als Abhilfe zu dieser Situation wurde die iVDF entwickelt, welche 4 VDF-Container-Dateien beinhaltete, die einzeln aktualisiert werden konnten

  • Die aktuelle VDF-Generation ist unter dem Namen nVDF bekannt und beinhaltet mittlerweile bis zu 32 Container-Dateien. Mit diesem Mechanismus können alle gespeicherten VDF-Daten redundant heruntergeladen werden. Allerdings dadurch dass immer mehr Erkennungen in der VDF aufgenommen wurden, hat sich während den letzten Jahren auch die VDF Ladezeit stetig erhöht. Aufgrund dessen wurde die neue xVDF-Datei entwickelt, welche eine Vielzahl von VDF-Container-Dateien beinhaltet und ein schnelleres Laden der VDF-Dateien unterstützt

xVDF FAQ


Was ist ein xVDF?

xVDF ist die Abkürzung für e(x)tended Virus Definition File (erweiterte Virendefinitionsdatei) und ist der Nachfolger des aktuellen VDF-Format (nVDF).

Was sind die Vorteile der xVDF?

Mit dem neuen xVDF Mechanismus wird der Aktualisierungsumfang einer VDF-Datei auf ein Minimum reduziert. Dies ermöglicht uns, die VDF-Dateien so klein wie möglich zu halten und zusätzlich die VDF-Ladezeit zu verbessen. Beim Laden der VDF-Dateien reduziert sich ebenfalls der Ressourcenverbrauch des Hauptprozessors.

Wie erreichen wir ein kleineres Download-Volumen mit der xVDF?

Die Anzahl der nVDF-Dateien ist auf 32 beschränkt. Mit einer xVDF-Datei haben wir die Möglichkeit für unsere Windows-Produkte diese Zahl auf 256 (aktuell) festzulegen und falls nötig kann die Anzahl der Dateien jederzeit geändert werden. Für unser Android-Produkt benutzen wir aktuell eine 32 xVDF-Datei. Dadurch dass mehrere VDF-Dateien verfügbar sind, können neue VDF-Dataien unabhängig voneinander versendet werden.

Wie erreichen wir ein schnelleres Laden der xVDF?

Neue heruntergeladene xVDF-Updatedateien werden auf dem PC des Benutzers zu einer einzigen VDF-Datei (local.vdf) zusammengefügt. Beim Starten eines Scans wird nicht noch mal die komplette VDF-Updatedatei heruntergeladen, sondern nur die einzelne Cache VDF-Datei, die nach einem xVDF-Update erstellt wurde.

Wie werden die xVDF Dateinamen für unsere Windows Produkte benannt?

Der xVDF-Dateiename für Windows Produkte wurde in xbv geändert, gefolgt von einer Zahl. Die Dateinamenerweiterung ist .vdf. Zum Beispiel:

  • Aktuelle nVDF
    vbase000.vdf
    ...
    vbase031.vdf

  • Neue xVDF
    xbv00000.vdf
    ...
    xbv00255.vdf

Wie wird der xVDF Dateiname für unser Android Produkt benannt?

Der xVDF-Dateiename für das Android Produkt wurde in xba geändert, gefolgt von einer Zahl. Die Dateinamenerweiterung ist .vdf. Zum Beispiel:

  • Android xVDF
    xba00000.vdf
    ...
    xba00031.vdf

Müssen die Dateien nVDF und xVDF jeweils eine eigene Scan-Engine benutzen?

Nein, es wird nur eine einzige Scan-Engine benötigt. Die Scan-Engine aus unseren Produkten ist kompatibel mit nVDF- und xVDF-Dateien. Die Scan-Engine mit der Versionsnummer 8.3.x unterstützt derzeit die xVDF Dateien.
Die Avira Android Security App ist das erste Produkt mit xVDF Unterstützung.

Was passiert mit dem nVDF?

Abgesehen von den xVDFs werden die nVDFs (sofern erforderlich) für ältere Produkte, die mit xVDF nicht kompatibel sind auch weiterhin unterstützt.

Betroffene Produkte

  • Avira Free Antivirus [Windows]
  • Avira Antivirus Suite [Windows]
  • Avira Internet Security Suite [Windows]
  • Avira Family Protection Suite [Windows]
  • Avira Ultimate Protection Suite [Windows]
  • Avira Antivirus Security [Not relevant]
  • Erstellt : Montag, 23. Dezember 2013
  • Zuletzt aktualisiert: Dienstag, 4. Februar 2014
  • Diesen Artikel bewerten
War das hilfreich?