Donnerstag, 16. Dezember 2010

Surfer sind auf der Suche nach mehr Sicherheit und Performance

Avira Umfrage zeigt: Ein Viertel der Anwender geht ein hohes Risiko ein

Tettnang, 16. Dezember 2010 – IT-Sicherheitsexperte Avira befragte im November auf www.avira.com die Surfer über ihren Umgang mit Antivirenlösungen. Die Ergebnisse zeigen, dass über 60 Prozent der Teilnehmer im Laufe eines Jahres mehrere Sicherheitsprogramme ausprobierten. Weitere 25 Prozent deaktivieren fatalerweise bei Bedarf ihren Virenschutz, weil sie sich dadurch mehr Leistung von ihrem PC erhoffen.

An der Umfrage nahmen insgesamt 9.091 Anwender teil; hier die wichtigsten Ergebnisse im Überblick:

  • 63 Prozent der Befragten testeten über den Zeitraum von einem Jahr hinweg unterschiedliche Sicherheitslösungen auf ihrem Computer
  • 25 Prozent deaktivieren den Virenschutz, weil sie annehmen, die Software verlangsame ihren PC
  • 12 Prozent hegen große Sicherheitsbedenken und haben bereits darüber nachgedacht, überhaupt nicht im Internet zu surfen

„Es ist kaum verwunderlich, dass Anwender jedes Jahr verschiedene Antivirensoftware ausprobieren: Sie sind auf der Suche nach Lösungen, die ihnen einerseits umfassenden Schutz bieten, andererseits wollen sie keine Abstriche hinsichtlich der PC-Performance in Kauf nehmen“, so Sorin Mustaca, Datensicherheitsexperte bei Avira. „Das Erschreckende jedoch ist, dass 25 Prozent der Befragten ihren Virenschutz einfach deaktivieren, um mehr Rechnerleistung zu erzielen. Das ist ein denkbar schlechtes Vorgehen, da der PC somit gegen Schadsoftware und andere Angriffe nicht mehr geschützt ist. Kriminelle können so sehr leicht den Computer des Anwenders in ein Botnet einspeisen, um Malware und Phishing-Programme zu verbreiten. Wir empfehlen Anwendern, keinesfalls auf einen Virenschutz zu verzichten – gleich ob sie online oder offline sind. Das Risiko, sich Viren einzufangen, ist auch bei nur vorrübergehend deaktiviertem Schutz viel zu hoch. Vielmehr sollten Verbraucher bei der Wahl ihrer Antivirenlösung darauf achten, dass diese nachgewiesen wenig Rechnerkapazitäten in Anspruch nimmt.“

Über Avira

Avira liefert IT-Sicherheit für PCs, Smartphones, Tablets, Server und Netzwerke – sowohl mit Software als auch Cloud-Services. Das Unternehmen wurde vor 27 Jahren gegründet, beschäftigt heute über 500 Mitarbeiter und rangiert laut Marktzahlen nach Verbreitung weltweit auf Platz 2 der Antivirus-Hersteller. Dank Aviras langjähriger Erfahrung und vielfach ausgezeichneter Antimalware-Technologie vertrauen inzwischen mehr als 100 Millionen Privatanwender sowie kleine und mittelständische Unternehmen auf IT-Security “Made in Germany”. Neben dem Schutz der virtuellen Umgebung kümmert sich Avira um mehr Sicherheit in der realen Welt. Die Auerbach Stiftung des Firmengründers und Hauptanteilseigners von Avira, Tjark Auerbach, fördert gemeinnützige und soziale Vorhaben. Der Hauptsitz von Avira befindet sich in Tettnang am Bodensee; Chief Executive Officer (CEO) ist Travis Witteveen.

Weitere Informationen unter www.avira.com oder unter www.facebook.com/avira.german.