Mittwoch, 7. Dezember 2011

Tablet PCs und Smartphones stehen in diesem Jahr ganz oben auf den Wunschzetteln

Avira Umfrage zeigt: Technik-Gadgets sind beliebt; Mobilität steht im Vordergrund

Tettnang, 7. Dezember 2011 – Der IT-Sicherheitsexperte Avira hat im November auf www.avira.com Internetnutzer gefragt, welche Technik-Gadgets sie sich zu Weihnachten wünschen – knapp 60 Prozent würden sich über einen Tablet PC oder ein Smartphone freuen. Ein internetfähiger Fernseher (knapp 11%) oder eine Gaming-Konsole (7%) sind dagegen weit weniger gefragt. 24 Prozent der Befragten gaben an, dass nichts Technisches auf ihrem Wunschzettel steht.

Insgesamt 1.246 Besucher der Avira Website beantworteten im November die Frage: „Welches Technik-Gadget sollte in diesem Jahr unter Eurem Weihnachtsbaum liegen?“. Die Antworten im Überblick:

  • 29,9 Prozent: Tablet PC
  • 28,1 Prozent: Smartphone
  • 24,1 Prozent: Nein danke – ich möchte zu Weihnachten nichts Technisches geschenkt bekommen
  • 10,8 Prozent: Internetfähiger Fernseher
  • 7,1 Prozent: Gaming-Konsole

Virenschutz kommt vor dem Spaß

Wie die Umfrage zeigt, werden in diesem Jahr viele technische Geräte zu Weihnachten verschenkt – diesen Trend bestätigt auch der Handelsverband Deutschland. IT-Sicherheitsexperte Avira empfiehlt bei aller Vorfreude auf die technischen Geschenke den Schutz vor Malware nicht zu vergessen. Wer ein IT-Gadget unter dem Weihnachtsbaum findet, sollte in jedem Fall sicherstellen, dass das Gerät umfassend vor Malware oder unerwünschten Zugriff geschützt ist. So ist maximaler Spaß und minimaler Ärger garantiert.

Über Avira

Avira liefert IT-Sicherheit für PCs, Smartphones, Tablets, Server und Netzwerke – sowohl mit Software als auch Cloud-Services. Das Unternehmen wurde vor 27 Jahren gegründet, beschäftigt heute über 500 Mitarbeiter und rangiert laut Marktzahlen nach Verbreitung weltweit auf Platz 2 der Antivirus-Hersteller. Dank Aviras langjähriger Erfahrung und vielfach ausgezeichneter Antimalware-Technologie vertrauen inzwischen mehr als 100 Millionen Privatanwender sowie kleine und mittelständische Unternehmen auf IT-Security “Made in Germany”. Neben dem Schutz der virtuellen Umgebung kümmert sich Avira um mehr Sicherheit in der realen Welt. Die Auerbach Stiftung des Firmengründers und Hauptanteilseigners von Avira, Tjark Auerbach, fördert gemeinnützige und soziale Vorhaben. Der Hauptsitz von Avira befindet sich in Tettnang am Bodensee; Chief Executive Officer (CEO) ist Travis Witteveen.

Weitere Informationen unter www.avira.com oder unter www.facebook.com/avira.german.