Dienstag, 26. Januar 2010

Schutz vor Wurm Zimuse

Avira schützt vor dem Wurm Zimuse, der den Master Boot Record auf der Festplatte löscht und so das System unbrauchbar macht

Tettnang, 26. Januar 2010 – Der derzeit von Cybergangstern auf kompromittierten Webseiten beispielsweise als „IQ-Test“-Programm verteilte Schädling „Zimuse“ löscht wichtige Bereiche auf der Festplatte, sodass das Betriebssystem nicht mehr startet.

Durch das Überschreiben des Master Boot Record kann das Betriebssystem nicht mehr booten. Eine Wiederherstellung mit einer Windows-Boot-CD ist jedoch möglich.

Neben der Verbreitung als vermeintlicher IQ-Test über infizierte Webseiten versucht der Schädling, sich auch über den Autorun-Mechanismus auf USB-Laufwerken zu verbreiten.

Der Virenschutz von Avira erkennt den Schädling mit dem VDF-Update 7.10.3.65 vom Montag dieser Woche als „Worm/Zimuse.A“. Nutzer von Avira Sicherheitslösungen sind daher vor der Gefahr sicher.

Avira bietet neben dem kostenlosen Basisschutz Avira AntiVir Personal auch umfangreichere Schutzpakete an. Avira AntiVir Premium filtert Schädlinge mit dem WebGuard bereits aus dem Datenstrom, noch bevor sie im Webbrowser landen. Der MailGuard hingegen bietet Schutz vor Malware in Emails. Der Virenschutz für ein Jahr kostet $44.99. Rundumschutz liefert Avira Premium Security Suite: Sie ergänzt die Features von Avira AntiVir Premium noch um eine Firewall zum Schutz vor Angriffen aus dem Netz, Kinderschutz, Schutz vor Spam sowie um Back-up und ist für $57.99 zu haben.

Über Avira

Avira schützt Menschen in einer zunehmend vernetzten und digitalisierten Welt und erleichtert ihnen so das virtuelle Leben. Unter dem Markenzeichen des Schirms bietet das Unternehmen Softwarelösungen zur Verbesserung von Sicherheit und Performance für Windows, Android, Mac und iOS.

Mit mehr als 30 Jahren Erfahrung ist Avira ein Vorreiter im Antivirenschutz. Das Produktportfolio wurde in puncto Malware-Erkennung, Leistung und Benutzerfreundlichkeit vielfach ausgezeichnet.

Avira beschäftigt heute über 500 Mitarbeiter und ist ein familiengeführtes Unternehmen mit Hauptsitz in Tettnang am Bodensee und weiteren Niederlassungen in München, Bukarest, Peking und im Silicon Valley. Ein Teil der Einnahmen fließt in die Auerbach Stiftung, die damit gemeinnützige und soziale Projekte fördert.

Weitere Informationen unter www.avira.com oder unter www.facebook.com/aviraDE.